Tag 15: Zurück zum Start

Neuer Tag, altes Spiel. Ab in das Safariauto, hin zu den Dünen - heute Dune 45; die kleinste der fünf Beistegbaren, runter rennen, ab in Richtung Dead Vlei. Nur: Weshalb doppelt memoppelt? Ganz einfach. Gewisse Menschen aus dem 'wir' lagen gestern den ganzen Tag im Bett und wollten die Dünen zumindest ...

Tag 14: Dünen

Wir haben 'Big Daddy' bezwungen. Dabei handelt es sich weder um das 1337-Auto aus Age of Empire 1 (in Age of Empire 2 hiess der Cheat dann 'How to turn this on?' oder so) und auch nicht um eine Pizza oder ähnlichem. Gemeint ist einfach die größte Düne im Sossusvlei ...

Tag 13: Ankunft in Kulala

Nicht ganz so früh, wie mittlerweile gewohnt, ging es heute los. Frühstück gab es um 7:30 Uhr. Irgendwie noch immer nicht wirklich spät. Das Rostock Ritz präsentiert sich als äusserst gemütliche Lodge. Einziges (ziemlich deftiges) Manko: Alles Essen betreffende, abgesehen vom Essen. Das beginnt beim Servierpersonal (Spannweite von unfähig ...

Tag 12: Wandern

Mit der Devise, raus aus der Stadt, ab aufs Land starteten wir den Tag und fuhren mit dem Auto etwa 200 Kilmeter ins Landesinnere. Durch diverse Täler (zwei an der Zahl) und auf verlassenen, schnurgeraden Straßen (Gegenverkehr so alle 20 - 50 Kilmeter) ging es in Richtung Rostock. Nein, nicht die ...

Tag 11: Wüste im Doppelpack

Aufgewacht. Es windet und ist kalt. Kurz orientiert. Oh, ich liege auf einer kleinen, relativ flachen Ebene auf einem Felsen, mitten in der Wüste. Irgendwo müsste mein Pullover liegen. Diesen schnell anziehen, ebenso die Trainerhose und ab zurück unter die Decke. Kurz in Richtung Sternenhimmel schauen - so gut das halt ...

Tag 10: Ab aufs Meer und in die Wüste

Kontrastprogramm. Gleich nach dem Frühstück, wie beinahe bereits gewohnt um 7 Uhr ging es in die Richtung Walvis Bay - seines Zeichens der größte und wichtigste Hafen von Namibia. Dort ging es auf einen Katamaran und mit diesem hinaus auf das Meer. Der Beginn war mir ein bisschen zu sehr Tourikacke ...

Tag 9: Ab ans Meer

So als hätten wir nicht schon genügend Kilometer mit dem Auto zurückgelegt, ging es heute Morgen weiter. Nicht, dass wir das Hotel extrem vermissen werden - im Gegenteil, aber so langsam hängt das ewige im Auto sitzen an. Jedoch genug gemeckert. Die Reise ging vom Damara Land, über das kleine Dorf ...

Page 1 / 3 »